Hongkong, 28. Juli 1893

Der heutige Aufenthalt in Hongkong bedeutete eine Verlängerung gegen das Programm; aber wir hatten mit dem Verpacken und Expedieren der in Kanton erworbenen Gegenstände so viel zu tun, dass die Verzögerung der Abfahrt unvermeidlich erschien. Vormittags blieb ich, mit derlei Geschäften befasst, an Bord und empfing unseren sehr verspätet eingetroffenen Konsulargerenten, einen Deutschen namens Kramer, der sich mit Erkrankung seiner Frau, die er in Japan hatte abholen müssen, entschuldigte.

Nachmittags „bummelte“ ich noch, von Hongkong Abschied nehmend, in den Straßen der Stadt umher und abends gab ich ein Diner an Bord, zu dem ich die Österreicher, nämlich Generalkonsul Haas und Gemahlin, Coudenhove und den Lloydagenten, sowie Herrn Kramer geladen hatte. Bismarck, der deutsch sprechende Chinese, hatte mir als Tafelschmuck einen Blumenstrauß von riesigem Umfang verehrt. Nach dem Mahl lockte der wunderbare Mondschein die ganze Tischgesellschaft zu einer Rundfahrt in unserer Barkasse durch den Hafen.

Links

  • Ort: Hongkong
  • ANNO – am 28.07.1893 in Österreichs Presse.
  • Das k.u.k. Hof-Burgtheater macht Sommerpause bis zum 15. September, während das k.u.k. Hof-Operntheater ein Ballet „Coppella“ und andere Nummern aufführt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.