In See nach Nagasaki, 29. Juli 1893

Bei der Abfahrt von Hongkong erfreuten wir uns herrlichen Wetters, so dass wir, obschon der Luftdruck seit zwei Tagen fallende Tendenz zeigte, auf gute Fahrt durch die chinesische See hoffen durften, welche der häufigen und heftigen Wirbelstürme halber berüchtigt ist. Doch hatten wir kaum offenes Meer erreicht, als sich auch schon alle Anzeichen herannahenden schlechten Wetters einzustellen begannen: der Horizont wurde, wie sich die Seeleute ausdrücken, „mistig“; leichte Cirruswolken liefen von Norden nach Süden; aus Osten kam eine mit der Annäherung an die Formosa-Straße zunehmende Dünung.

Der Sonnenuntergang gestaltete sich nichts weniger als schön; abends nahm der Luftdruck rapid ab und die Dünung begann gekreuzt aus Ostnordosten und Ostsüdosten zu laufen. Die See ging hoch und die „Elisabeth“ stampfte gewaltig, es konnte daher kein Zweifel mehr obwalten, dass ein Zyklon im Anzug war. Der Kommandant ließ nun zunächst, um die weitere Entwicklung der Dinge abwarten zu können, die Geschwindigkeit der Fahrt vermindern, entschloss sich aber, nachdem das Barometer noch weiter gefallen war und die Dünung zugenommen hatte, dem offenbar bevorstehenden Zyklon auszuweichen. Wir wendeten daher, als wir um Viertel nach 9 Uhr abends das durch Taifune oft genug heimgesuchte Gebiet von Swatau erreicht hatten, und steuerte gegen Hongkong zurück. In eben dem Maß, als wir gegen Weste fuhren, hörte das Fallen des Luftdruckes auf, eine frische Westbris sprang auf, und das Schiff rollte noch kurze Zeit hindurch in der vo achter kommenden Dünung, die sich jedoch bald verflachte.

The Wiener Salonblatt notes FF's departure from Hong Kong to Nagasaki,

Das Wiener Salonblatt vermeldet, dass FF Bangkok nicht besuchen konnte, obwohl das Blatt bereits über diesen Besuch berichtet hat. FF is nun auf dem Weg nach Japan, um den Kaiser zu treffen,

Links

  • Ort: In See nahe Shantou
  • ANNO – am 29.07.1893 in Österreichs Presse.
  • Das k.u.k. Hof-Burgtheater macht Sommerpause bis zum 15. September, während das k.u.k. Hof-Operntheater ein Ballet „Die goldene Märchenwelt“ aufführt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.